internet@venture Digital Network
Donnerstag, 24. April 2014 05:02 Uhr
iOSAndroidAlle Plattformen Alle Plattformen

UPDATE | iCloud Push mit der Boxcar iPhone App repariert [Lösung]

UPDATE (17.07.2012) | Boxcar hat den Service wie es aktuell den Anschein macht leider eingestellt. Siehe hierzu auch Cult of Mac

Wie wir schon zweimal berichteten ( hier und hier) ist die Push-Zustellung von iCloud Mails auf das iPhone wegen eines Rechtsstreits mit Motorola in Deutschland nicht verfügbar. Einen ersten Workaround mit Googlemail hatten wir bereits im Februar vorgestellt. Heute wollen wir euch eine weitere Problemlösung mit Hilfe der iOS App Boxcar (App Store Link) vorstellen.

Boxcar, für alle die die App nicht kennen, ist ein kostenloser iOS Push-Dienst, der so ziemlich alles pushed was man sich vorstellen kann: Twitter, Facebook, Google Voice, RSS oder Atom Feeds sowie eben auch Mails. Und hier kommt unser iCloud Problem in Deutschland ins Spiel. Denn anders als man vielleicht vermuten würde, ist die Sache mit dem Push dank Boxcar ganz einfach, weshalb wir ohne Umschweife mit der Lösung beginnen wollen.

1. Schritt: Boxcar im App Store kaufen

Hier wollen wir nicht lange herum erklären. Boxcar gibt es hinter dem Link oder hier im Boxcar - appremix. Ist Boxcar installiert, sieht der iPhone Bildschirm wie unten angezeigt aus. Die App selbst seht ihr daneben.

Doch nicht so schnell. Zu allererst müssen wir uns registrieren.

2. Schritt: Bei Boxcar registrieren

Wie so häufig im Web 2.0 erfordert die Nutzung von Boxcar natürlich eine Registrierung. Aber keine Sorge, das einzige was die Anbieter von uns wissen wollen ist eine E-Mail-Adresse und ein Passwort. Das ist nicht zu viel verlangt und im übrigen auch sinnvoll, denn detaillierte Anleitungen zur Konfiguration unseres iCloud Accounts erhalten wir später an die angegebene Mail-Adresse.

3. Schritt: iCloud-Account hinzufügen

Ist die Registrierung erfolgreich überstanden, ist der nächste Schritt relativ einfach. Über den “Add a Service” Button fügen wir im drauf folgendem Menü ein “Email Account” hinzu. Achtung: Auch wenn man damit rechnen müsste, dass Email Accounts ganz oben auf der Liste stehen, muss man relativ weit scrollen um den Button zu finden.

Für die weitere Konfiguration sind relativ wenig Angaben erforderlich, was daran liegt, dass Boxcar keinen Zugriff auf das Email-Account selbst verlangt. Das Konzept funktioniert vielmehr wie folgt: Wurde ein Account bei Boxcar hinzugefügt, erhält der Nutzer eine für dieses Account zuständige (kryptische) Mail-Adresse. An diese Adresse werden anschließend alle Mails weiter geleitet. Also einfach den Namen des Accounts angeben (dieser wird in der Push-Nachricht von Boxcar angezeigt) und schon ist das Account angelegt.

Wer sich jetzt Sorgen um den Datenschutz macht, dem sei gesagt, dass Boxcar großen Wert auf die Privatsphäre der Nutzer legt. So schreibt das hinter Boxcar stehende Unternehmen App Remix Corp. in der Datenschutzrichtlinie folgendes: Lediglich der Absender und der Betreff von an Boxcar weitergeleiteten Emails werden gespeichert und an die Nutzer weitergeleitet. Der Inhalt der Mail hingegen bleibt unangetastet. Im Originalwortlaut schreibt sich das ganze so:

E-mail Notifications – While you may forward all of your e-mail to Boxcar, we only store whom the message is from and the subject of the message. The actual e-mail is discarded in its entirety and is never written to disk at any point.

4. Schritt: iCloud konfigurieren

Sind die Datenschutzbedenken ausgeräumt, kommen wir zum nächsten Schritt, der automatischen Weiterleitung. Hierzu braucht ihr zunächst die von Boxcar erhaltene Email-Adresse. Sie steht in der automatisch zugestellten Mail von Boxcar (siehe Bild oben). Diese in der Zwischenablage loggt ihr euch anschließend in der iCloud Web App ein, öffnet Mail und klickt oben Rechts auf Einstellungen. Direkt im Register “Allgemein” habt ihr nun die Möglichkeit eine automatische Email-Weiterleitung einzustellen. Wichtig ist, dass ihr nicht den Haken für das automatische Löschen von weitergeleiteten Mails setzt. Da Boxcar nämlich die Mails nicht speichert wären sie sonst verloren.

5. Schritt: Boxcar Personalisieren

Sind die Einstellungen gespeichert ist die Konfiguration im Grunde genommen bereits abgeschlossen. Das einzige was noch zu erledigen bleibt, ist, eine App zu bestimmen, welche Boxcar öffnen soll. Der Hintergrund dieser Einstellung: Die Push-Notifications des iOS Dienstes werden verständlicherweise an die Boxcar App weitergereicht, weshalb auch automatisch die Boxcar App geöffnet wird. Da Boxcar aber den Inhalt von unseren Mails nicht kennt, gilt es nun noch eine App zu bestimmen, welche beim Erhalt einer neuen Mail geöffnet werden soll.

Geöffnet wird hierzu das zu konfigurierende Email Account in der Boxcar App. Oben Rechts tippt ihr anschließend auf “Bearbeiten”. In der geöffneten Maske wählt ihr den “Opens: Boxcar” Bereich aus und definiert im nächsten Schritt die App, mit der ihr Mails empfangen wollt. Standardmäßig dürfte dass die Apple Mail App sein. Alternativ ist aber auch Sparrow (hier im Apps Island Test) denkbar.

Die nervenaufreibende Reparatur ist damit abgeschlossen. Das Ergebnis findet ihr nach diesem Absatz: Mails kommen ab sofort wieder per Push.

© Apps-Island 2012. Alle Rechte vorbehalten